Mikulov

Startseite > Fremdenverkehr > Aktivurlaub > Schiffsverkehr

Schiffsverkehr

Im südlichsten Zipfel unseres Landes, zwischen den Flüssen Thaya und March erstreckt sich die Landschaft, die einem Weinblatt ähnlich ist. Sie bietet alles an, was Sie noch nicht gesehen haben und sehen möchten, sie bietet alles an, was Sie noch nicht erlebt haben und erleben möchten...

Wir laden Sie nicht nur zu einer Schifffahrt durch eine romantische Landschaft eines Weinblatts ein, sondern auch zu einer Wanderung und einem Kennenlernen der Zauberwelt der Laubwälder mit vielen Schlössern und Schlösschen. Entdecken Sie mit uns eine perfekte Harmonie von Geschichte und Gegenwart. Schiffsverkehr Breclav

BeispielbildSchiffsverkehr Breclav bietet die Schifffarten mit den Schiffen für die Öffentlichkeit. Im Region Nikolsburg segest man auf zwei Linien ( Reiseroute 1 und Reiseroute 4).

REISEROUTE 1

Wasserwerk Nové Mlýny – Stausee von Mušov camp
Merkur - Pasohlávky - Brod nad Dyjí

Reiseroutebeschreibung:

Die Fahrt verläuft auf dem oberen Stausee von Mušov. Es geht um den ersten von drei kaskadenförmigen Seen, der sich hinter der nördlichen Grenze des Naturschutzgebiets Pálava befindet. Er wurde im Jahre 1979 angelegt, hat 528 ha und eine maximale Tiefe von 4 Metern. Alle drei Stauseen wurden auf dem Fluss Thaya in den Jahren 1975 bis 1989 errichtet, die Gesamtfläche umfasst 3 226 ha. Sie wurden nicht nur als ein Schutz gegen Hochwasser und zur Fischzucht errichtet, sondern auch für Entspannung und Wassersport. Vom Schiff aus kann man das Kalkgebirge Pálava (den Bergkamm der Pollauer Berge) sehen. Das Naturschutzgebiet Pálava hat eine Fläche von fast 89 km2 und ist im Jahre 1976 entstanden. Seit dem Jahr 1986 ist die Pálava durch die Organisation UNESCO dem internationalen Netz der biosphärischen Reservate zugeordnet. Eines der wichtigsten Ökosysteme der Welt befindet sich in der wärmsten und fast der trockensten Gegend der Tschechischen
Republik.

REISEROUTE 2 und REISEROUTE 3 führt von Břeclav bis Janův hrad und bis Pohansko. Beschreibung den Reiserouten finden Sie auf Webseiten.

REISEROUTE 4

Wasserwerk Nové Mlýny - Stausee von Nové Mlýny
camp Mars Šakvice - camp Langer Dolní Věstonice

Reiseroutebeschreibung:

Das Schiff fährt auf dem unteren Stausee des Wasserwerkes von Nové Mlýny. Es geht um den dritten und auch den größten See. Er ist 1668 ha groß und hat eine maximale Tiefe von 7,8 m. Alle drei Stauseen stellen im Winter dank ihrer Oberfläche ein wichtiges Vogelgebiet dar, vor allem für die nördlichen Gänsearten, von denen Sie hier bis zu 30 000 Stück sehen können. Es handelt sich auch um ein bedeutendes Vogelgebiet der Lachmöwen. Man kann auch verschiedene Arten der Sumpfvögel, elegante weiße und rote Lockvögel sehen. Das Wasserwerk von Nové Mlýny kann man angeblich auch aus dem Weltall sehen. Die alerische Landschaft der Pálava gewährleistet ausgezeichnete Bedingungen für den Weinanbau, aber es gibt hier auch eine ganze Menge verschiedener Pflanzsorten, die Sie nirgendwo in Tschechien finden. Die Karstweide bietet auf den Hügeln von Děvín eine Vielfalt der trockenen Felsenrasen, die Trockenheit liebenden Gesträucher und der wärmeliebenden Eichenforste. Auf den nördlich orientierten Hügeln befinden sich Lösseichenforste mit einem vielfaltigen Kräuterbewuchs. Im Tal werden sie durch eine Eiche und Weißbuche ersetzt.

  • Schiffsverkehr Breclav
  • Haskova 2760
  • 690 02 Breclav
  • tel.: 723 968 410
  • Kontaktperson: Luděk Neumann
  • mail: lodnidoprava@alba.cz
  • web: www.lodnidoprava.com