Mikulov

Pálava-Weinlesefest

Mikulov, eine Stadt mit reicher Geschichte und vielen Sehenswürdigkeiten, liegt in einer einzigartigen Landschaft voller Naturschönheiten, Märchenschlösser und uralter Burgen, einer Gegend ausgezeichneter Weine und gastfreundlicher Menschen, die mit vollem Recht der Garten Europas genannt wird. Weltweit gibt es keinen vergleichbaren Ort, wo sich noch dazu gleich nebeneinander zwei Stätten des UNESCO-Welterbes befinden.

Informationen zum kommenden Weinlesefest

Das diesjährige Pálava-Weinlesefest wird vom 12. bis 14.9.2008 stattfinden.

Die Tradition des Pálava-Weinlesefests

BeispielbildIn dieser südmährischen Stadt reichen die Wurzeln des heutigen Pálava-Weinlesefests mehr als zweihundert Jahre zurück. Unter seinem heutigen Namen fand das Fest erstmals 1947 statt, also fast 15 Jahre früher als das Weinlesefest in Znojmo. Ursprünglich wurde rund um die Waisenburg in Klentnice gefeiert, doch bereits vor über 40 Jahren wurde das Fest nach Mikulov verlegt. Hier fand das Weinfest anfangs auf dem Stadtplatz und rund um das Schloß statt, doch nach der Fertigstellung der Freilichtbühne weiteten sich die Veranstaltungen über die ganze Stadt aus. Gemeinsam war allen Festen, daß sie drei Tage dauerten. Für die meisten Winzer bildet das Weinfest den Auftakt zum schönsten Teil ihrer Arbeit im Weinberg – der Lese der Trauben, dem Pressen und dem Heurigen, bis die Anstrengung im November endet, wenn die meisten Weine die ersten Verkostungen und Weinproben durchlaufen.

Fest verknüpft mit dem Fest ist auch das Gedenken an ein wichtiges Ereignis in der Geschichte Mikulovs. Im Herbst 1403 befreite nämlich eine Einheit schwer gerüsteter Söldner von der Burg Mikulov König Wenzel IV. aus seiner Wiener Gefangenschaft. Und so wird auch dieses Jahr am Freitagabend eine Einheit von panzertragenden Kriegern mit Ritter Johann von Liechtenstein an der Spitze vom Stadtplatz aus nach Wien aufbrechen, damit am Samstag genau zur Mittagsstunde alle in Mikulov den böhmischen König Wenzel IV. mit seinem Gefolge willkommen heißen können.

An den historischen Umzug am Samstag schließt sich ein Trachtenumzug von rund 400 Mitgliedern örtlicher wie auswärtiger Ensembles und Vereine an. Selbstverständlich dürfen hier auch Bacchus, der Gott des Weines, und die allegorischen Wagen der Winzer nicht fehlen.

Im Schloßgarten erstreckt sich ein mittelalterlicher Handwerkermarkt mit Feldlager, der von den Räten der Stadt Mikulov feierlich eröffnet wird. Ein weiterer beliebter Programmpunkt, der traditionell zum Weinlesefest gehört, ist die regionale Kleintierschau, auf der auch exotische Vögel ausgestellt werden.

Das vielfältige Kulturprogramm hat allen Besuchern des Weinlesefestes etwas zu bieten – von den allerkleinsten bis hin zu erfahrenen Winzern.

Nachlese vom letzten Weinlesefest

Das Pálava-Weinlesefest fand vom 7. bis zum 9.9. 2007 in Mikulov statt

BeispielbildFür Fachleute fand am Donnerstag und Freitag im Schloßsaal die Konferenz VINO ENVI Mikulov 2007 zum Thema des ökologischen Weinbaus statt.

Im Zentrum dagegen gab es ab Freitag nachmittag ein buntes Programm mit Musik, Gesang, Tanz und humoristischen Einlagen. Unter den Gästen befanden sich beliebte Sänger und Bands, Folkloreensembles, Blasorchester u. a.

Parallel zu den Aktivitäten auf dem Stadtplatz lief am Freitag auch auf dem Gelände der Freilichtbühne ein Programm ab, wo am Abend auf dem Hauptpodium örtliche Rockbands zusammen mit der Formation Čechomor auftraten. Für die mittlere und ältere Generation spielte auf der Kleinen Szene eine Blaskapelle zum Tanz auf. Daneben diente das Gelände als zentraler Ort für die Verpflegung der Gäste und bot auch viele Stände mit einem traditionellen Jahrmarktsangebot.

Am Samstag führte um 12 Uhr ein historischer Umzug mit König Wenzel IV. durch die Stadt, um 14 Uhr gefolgt von einem Trachtenumzug mit allegorischen Wagen (vierhundert Teilnehmer in Trachten!). Dies war der eindrucksvolle Auftakt für einen zweiten Tag voller Unterhaltung und Wein. Nach einem Ritterschlag und Fechtvorführungen unterhielten Jongleure die Besucher des Schloßgartens mit ihren Künsten. Wißbegierige Gäste konnten in den Räumlichkeiten des Schlosses einen Einblick in die Geheimnisse der Sommelierkunst nehmen oder Volkslieder aus dem Land des Weins einüben, die hier von Männerchören vorgestellt wurden. Zimbalkapellen und kostümierte Gruppen trugen bereits traditionell zum festlichen Kolorit der Stadt bei.

BeispielbildGrößter Publikumsmagnet auf der Freilichtbühne waren am Samstag Größen des Showgeschäfts wie die populäre Band NO NAME , Helena Zeťová, Železný Zekon, Mig 21 und Ewa Farná.

Am Sonntag fand auf dem Gelände der Freilichtbühne wie jedes Jahr der internationale Wettbewerb der Blaskapellen „Goldene Traube von Südmähren“ statt.

Auf dem Stadtplatz bestand die Möglichkeit zur Besichtigung der Dietrichsteiner-Gruft, für Kunstliebhaber gab es Ausstellungen in der Gruft und der Stadtgalerie wie auch in der Galerie EFRAM in der Husova-Straße.

Eine Neuigkeit war am Sonntag der 1. Aufstieg auf den Heiligenberg. Im frischrenovierten Stadtkino gab es im Rahmen des Festprogramms Vorpremieren der Filme „Gympl“ und „Medvídek“, bei denen die Regisseure und Hauptdarsteller Autogramme gaben. Als weitere Neuheit beförderte der Mikulov-Expreß die Festbesucher aus Brno nach Mikulov und zurück. Ein besonderes Erlebnis waren die Vorstellungen des Theaters Kašpar in der Dietrichsteiner-Gruft und die Auftritte des Straßentheaters V.O.S.A, daß sich am Sonntag nachmittag auf dem Stadtplatz präsentierte.

Beim Pálava-Weinlesefest werden Sie sich garantiert nicht langweilen. Und so seien denn sowohl all jene, für die unser Fest etwas Neues ist, als auch unsere alljährlichen Stammgäste herzlich eingeladen!

Kontakt und Informationen

Kulturreferat

Beispielbild

+420 519 324 922

E-mail: kultura@mikulov.cz

November 2017

Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
    1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30      
Kulturkalender im RSS-Format

Neuigkeiten per E-Mail