Mikulov

Theaterverein Mikulov

Begebenheiten aus der Geschichte Mikulovs, Theateraufführungen, Unterhaltungsprogramme, Tanzauftritte, Kostümumzüge, Begegnungen mit historischen Persönlichkeiten – dies sind die Hauptaktivitäten des örtlichen Theatervereins.

In den letzten Jahren bringen wir Besuchern Mikulovs die reiche Geschichte der Stadt nicht nur durch Führungen in historischen Kostümen näher, sonder auch durch eigene Theaterstücke, die ihren Stoff aus längst vergangenen Zeiten schöpfen.

Theaterstücke

Der Ring des Kardinals

Premiere April 2002: Um den Ruhm Mikulovs hat sich am meisten der Kardinal Fürst Franz von Dietrichstein (*1570 – †1636) verdient gemacht. Er förderte Handel und Handwerk ebenso wie die bauliche Entwicklung der Stadt, machte sie jedoch vor allem zu einer geistigen Hauptstadt Mährens. Er brachte Kapuziner in die Stadt, unterstützte den Ausbau des Schulwesens der Piaristen, machte Mikulov zu einem bedeutenden politischen Zentrum und zu einem Wallfahrtsort.

Dank dem Theaterverein inspiziert der Kardinal auch heute noch regelmäßig seine Stadt…

Die Befreiung des Königs

Premiere März 2003: Im Jahre 1403 befreite eine Einheit schwer gerüsteter Söldner von der Mikulover Burg König Wenzel IV. aus seiner Wiener Gefangenschaft. Dieser Begebenheit wird auch alljährlich beim Pálava-Weinlesefest gedacht.

Die Weisse Frau

Premiere März 2004: Nur wenig wissen, daß Frau Perchta (*1429 – †1474), auch als die „Weiße Frau“ bekannt, den größeren Teil ihres unglückliches Lebens in Mikulov verbrachte, wohin sie ihr Vater Ulrich von Rosenberg noch als junges Mädchen an den gewalttätigen Raubritter Johann von Liechtenstein verheiratet hatte. Trotz ihrer unglücklichen Ehe verlebte Perchta in Mikulov auch einige schöne Momente, als sie sich im Schloßgarten einige Male mit ihrer Kindheitsliebe Peter traf.

Im Lauf des Jahres kann es passieren, daß Besucher Mikulovs die Weiße Frau erblicken, die noch heute ab und zu in das Schloß zurückkehrt.

Persönlichkeiten aus der Geschichte Mikulovs

BeispielbildAnläßlich des Tags der Museen oder bei anderen herausragenden Veranstaltungen lassen Theateramateure in den Ausstellungsräumen des Regionalmuseums verschiedene Persönlichkeiten aus der Geschichte Mikulovs wieder zum Leben erwachen. So begegnen die Besucher hier etwa Prinzessinnen, Napoleon Bonaparte, Kaiserin Maria Theresia, der Weißen Frau, Kapuzinermönchen, dem Rabbi Löw, einem Henker, dem kaiserlichen Berater Sonnenfels, aber auch Schicksalsgöttinnen, höfischen Tanzpaaren und selbstverständlich auch den Gespenstern, die im Schloß Mikulov zu Hause sind...

Sollten Sie als Gast nach Mikulov kommen, so stehen die Chancen gut, daß Sie manchen historischen Persönlichkeiten dieser Stadt begegnen werden, vor allem aber einem Grüppchen von Enthusiasten, die Ihnen in Kostümen Spaziergänge durch die Geschichte der Stadt, aber auch Unterhaltung und eine sympathische Belebung Ihres Aufenthalts anbieten werden.

Sofern Sie nichts dem Zufall überlassen wollen, genügt ein Anruf im „Büro“ des Vereinssekretärs, der Ihnen fast zu jeder beliebigen Zeit eine Begegnung mit den Größen der Mikulover Geschichte vermitteln kann.

Und wenn Sie den Mut dazu haben, dürfen Sie persönlich die großen Persönlichkeiten der Stadt begleiten – natürlich in Kostümen, die Ihnen die Theateramateure gerne ausleihen.

Kontakt

  • Mgr. Jaromír Crhan
  • Divadelní spolek Mikulov
  • Hliniště 25
  • 692 01 Mikulov
  • tel.: 728 161541
  • e-mail: crhan@mikulov.biz

Kulturreferat

Beispielbild

+420 519 324 922

E-mail: kultura@mikulov.cz

Oktober 2017

Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
            1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31          
Kulturkalender im RSS-Format

Neuigkeiten per E-Mail