Menu Nah dran

Mikulov – Úvaly – Schrattenberg – Drasenhofen – Galgenberg – Mikulov

länge

43,7 km

schwierigkeitsgrad

4

höhenunterschied

500 m

asphalt

80 %

feldwege

20 %

Zufahrtsmöglichkeiten auf den Radweg

Mikulov, Ottenthal, Drasenhofen, Steinebrunn, Schrattenberg, Valtice, Úvaly, Sedlec

Markierte Radwege

EV13, 411, 91

Einkehrmöglichkeiten

Mikulov, Úvaly, Schrattenberg, Drasenhofen

Schwierigkeiten auf der Route

B7-Überquerung am Zollamt

Wissen Sie, dass

es auf dem Dach der Rajstna-Kolonnade eine Aussichtsterrasse gibt, aus der sich herrliche Ausblicke über das ganze Areal von Lednice und Valtice, über die sanfte Hügellandschaft, Pollauer Berge, über den Gebirgszug von Kleinen und Weißen Karpaten sowie nach Österreich öffnen?

höhenprofil

680 m 680 m

Schaltungspunkte

Mikulov
Sedlec
Úvaly
Valtice
Rajstna
Schrattenberg
Steinebrunn
Drasenhofen
Ottenthal
Mikulov

Tipps und Sehenswertes auf der Route

Úvaly – diese Gemeinde im Grenzgebiet sollte ursprünglich ausgesiedelt werden, heute gehört sie zu Valtice. St.-Stanislaus Kostka-Kirche.

Rajstna – Kolonnade im Areal Eisgrub-Feldsberg (Kulturdenkmal, eine Nachahmung der Gloriette im Garten vom Schloss Schönbrunn in Wien), die am Anfang des 19. Jh. erbaut wurde.

Schrattenberg – Dorf im Rotweinanbaugebiet, die Route führt durch Weingärten und -berge, Wälder und Kellergassen. Schratenberg ist mit Valtice mit einem Barfussweg-Lehrpfad verbunden.

Drasenhofen – offizieller Ausgangspunkt des Jakobswegs in Österreich. Zur Gemeinde Drasenhofen gehört auch die Ortschaft Steinebrunn.

Route herunterladen

Route im GPX-Format herunterladen

Laden Sie die gesamte Route in einer Datei herunter

Herunterladen