Dieser südmährischen Stadt reichen die Wurzeln des heutigen Pálava-Weinlesefests mehr als zweihundert Jahre zurück. Unter seinem heutigen Namen fand das Fest erstmals 1947 statt, also fast 15 Jahre früher als das Weinlesefest in Znojmo. Ursprünglich wurde rund um die Waisenburg in Klentnice gefeiert, doch bereits vor über 40 Jahren wurde das Fest nach Mikulov verlegt.

Hier fand das Weinfest anfangs auf dem Stadtplatz und rund um das Schloß statt, doch nach der Fertigstellung der Freilichtbühne weiteten sich die Veranstaltungen über die ganze Stadt aus. Gemeinsam war allen Festen, daß sie drei Tage dauerten. Für die meisten Winzer bildet das Weinfest den Auftakt zum schönsten Teil ihrer Arbeit im Weinberg – der Lese der Trauben, dem Pressen und dem Heurigen, bis die Anstrengung im November endet, wenn die meisten Weine die ersten Verkostungen und Weinproben durchlaufen.

Fest verknüpft mit dem Fest ist auch das Gedenken an ein wichtiges Ereignis in der Geschichte Mikulovs. Im Herbst 1403 befreite nämlich eine Einheit schwer gerüsteter Söldner von der Burg Mikulov König Wenzel IV. aus seiner Wiener Gefangenschaft. Und so wird auch dieses Jahr am Freitagabend eine Einheit von panzertragenden Kriegern mit Ritter Johann von Liechtenstein an der Spitze vom Stadtplatz aus nach Wien aufbrechen, damit am Samstag genau zur Mittagsstunde alle in Mikulov den böhmischen König Wenzel IV. mit seinem Gefolge willkommen heißen können. An den historischen Umzug am Samstag schließt sich ein Trachtenumzug von rund 400 Mitgliedern örtlicher wie auswärtiger Ensembles und Vereine an. Selbstverständlich dürfen hier auch Bacchus, der Gott des Weines, und die allegorischen Wagen der Winzer nicht fehlen.

Das vielfältige Kulturprogramm hat allen Besuchern des Weinlesefestes etwas zu bieten – von den allerkleinsten bis hin zu erfahrenen Winzern. Zu den regelmäßig wiederkehrenden Veranstaltungen während des Jahrgangs gehören der traditionelle Aufstieg auf den Heiligen Berg, der Nationale Weinwettbewerb des Weinbaugebiets Mikulov in Verbindung mit einer öffentlichen Verkostung, die Meisterschaft der tschechischen Weinaromaerkennung, die Weinbaustadt und vieles mehr.

Kontakt und Informationen